2004

Timelines: 2000-2009

Musik ist grenzenlos - 75-Jahre MVA

 2004: Das Jahr 2004 war ein ereignisreiches Jahr für den Musikverein Trachtenkapelle Altburg.

 

Erster Höhepunkt war das Jubiläumskonzert am 13.3. in der Schwarzwaldhalle in Altburg. Die Musikerinnen und Musiker haben sich in intensiver Probenarbeit unter der Leitung ihres Dirigenten Stadtmusikdirektor Peter Blazicek auf das Konzert vorbereitet. Unter dem Motto „Musik ist grenzenlos", welches die Kapelle durch das gesamte Jubiläumsjahr begleitet hat, wurden musikalisch die Länder vorgestellt, die in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten bereist wurden. Neben der traditionellen Volksweise „Amazing Grace" und einem Medley berühmter italienischer Melodien mit dem Titel „Bella Italia" standen auch weniger bekannte Werke aus Portugal, den USA und der Schweiz auf dem Programm. Dass Österreich musikalisch mehr zu bieten hat als den Walzer „An der schönen blauen Donau" und den Radetzky-Marsch, zeigte die Trachtenkapelle Altburg mit der Polka „Feuerfest" von Josef Strauss. Da auch die Heimat der „Original Altburger" vertreten war, brachten die Musiker eine „Perlenkette Deutscher Volkslieder" zu Gehör - ein schwieriges Werk mit sehr offenen und anspruchsvollen Passagen quer durch alle Register. Mit dem Stück „Besuch bei Offenbach", einer Fantasie aus Werken von Jacques Offenbach, entführte die Trachtenkapelle Altburg die Zuhörer nach Frankreich. Bekannte Melodien aus dem Film „Robin Hood" und ein Querschnitt böhmischer Blasmusik unterstrichen zusätzlich die Vielfalt dieser musikalischen ereignisreichen Veranstaltung.

 

Getreu dem Motto „Musik ist grenzenlos“ feierte der Musikverein vom 20. -23. Mai sein 75-Jähriges Bestehen mit einem Kreismusikfest in Altburg. Rund um die Schwarzwaldhalle gab es einen großen internationalen Marktplatz, eine Vielzahl an Festständen bot reichhaltig Kulturelles und Kulinarisches aus Ländern und Regionen, welche die Trachtenkapelle in ihrer Vereinsgeschichte bereits musikalisch bereist hat. Vereinsintern wurde ein kleiner Wettbewerb veranstaltet, wer den schönsten Feststand hat. Den Auftakt machte eine große Vatertags-Hocketse bei einzigartiger Festplatz-Atmosphäre. Als Highlight der Altburger Festtage gab es samstags ein Bikertreffen für Musikerinnen und Musiker. Eingeladen waren alle Biker auf 2 Rädern, welche ein Blasinstrument/Schlagzeug spielten, durch diesen Rekordversuch sollte ein Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde resultieren. Für gute Stimmung und Unterhaltung sorgten Showtanzgruppen, „Devils & Soehne“, „The Hillbilly Heroes", die „Lehrerband Althengstett" und ein DJ im Partyzelt. Zum Frühschoppen am Sonntag spielte das Polizeimusikkorps Karlsruhe. Anschließend folgten Auftritte der Trachtenkappelle Wohmbrechts und der Stadtkapelle Calw. Letzter Höhepunkt war der große Festumzug „Weltreise“ mit über 1.000 Teilnehmern.

 

Am 22. August folgte die 5. Nordamerika-Reise der Trachtenkapelle Altburg. Die 18-tägige Reise führte die „Original Altburger“ nach Kanada und in die USA. In Toronto, Pittsburgh, Cleveland und Philadelphia standen Konzerte auf dem Programm. Musikalische Highlights waren Konzerte beim 150-jährigen Jubiläum der Teutonia-Chöre in Pittsburgh, bei den Donauschwaben in Cleveland und beim Cannstatter Volksfest in Philadelphia. Touristische Höhepunkten waren die Besichtigung der weltberühmten Niagara-Fälle, eine Fahrt auf dem Ontario-See und der Blick vom CN-Tower (dem zu dieser Zeit mit 553 Metern höchsten Gebäude der Welt;) auf Toronto.

 

Zeitungsartikel USA Reise