2014 Timelines: ab 2010

Kehraus-Party in Altburg

Am Dienstag, dem 4.3. einen Parkplatz bei der Schwarzwaldhalle zu ergattern, war nahezu unmöglich. Die „Party–Für die Kids“ der Trachtenkapelle war bereits am frühen Nachmittag so gut besucht, dass die Halle bis zum letzten Zentimeter ausgereizt war, auch der Bereich vor der Bühne. Dort tummelten sich kleine Prinzessinnen, Piraten und viele andere bunt kostümierte Kinder. Angeboten wurden lustige Spiele und verschiedene Tänze wie der „Ententanz“ oder auch die bei allen beleibte, „Laurenzia“. Die Spielpausen wurden genutzt, um sich zu stärken, die kleinen Besucher griffen eher zu Pommes oder Waffeln, die Erwachsenen ließen sich Kaffee und Kuchen, aber auch die unterschiedlichen Burger schmecken, die die Musiker extra für Fasnet zusammengestellt hatten. Am Abend wurde für die Kehraus-Party umgebaut. Aus der Kuchentheke wurde eine Bar und die Bühne wurde zum DJ-Pult. Neben DJ Mardee standen „Die Öxen“ auf der Bühne und animierten mit ihren Party-Hits zum Mitfeiern und Mitsingen. Auch Live-Musik war in der Schwarzwaldhalle zu hören, neben den befreundeten „Lätz-Latzhoos Gugga“ war auch die Gugga-Mugge aus Altburg zu hören. Die Trachtenkapelle bedankt sich bei allen Besuchern und freut sich schon auf das nächste Jahr.

Frühjahrskonzert

Vergangenen Samstag fand einmal mehr in der vollen Schwarzwaldhalle in Altburg das Frühjahrskonzert der Trachtenkapelle statt.

Musikalisch eröffnete die Jugendkapelle den Abend mit dem Stück „Zydeco Cajun Crawdad Dance“. Gefolgt vom Kinohit „Herr der Ringe“, welcher die Zuhörer packte und in die Heimat der Hobbits entführte, folgten unter anderem Stücke wie „Fame“ oder „Drop Zone“, bevor die Jugendkapelle ihren Konzertteil auch schon mit dem „Deutschmeister Regimentsmarsch“ beendete, natürlich nicht, ohne danach noch eine Zugabe zum Besten zu geben.

Anschließend betrat die Orchestervereinigung Calmbach unter Dirk Imhof die Konzertbühne. Diese brachten Stücke wie „Bavarian Pictures“, „Heavens Light“ oder „Blue Day“ mit, bei welchen sie die Zuhörer in die Welt der Berge mitnahmen und darstellten, mit welcher Vielfalt man durch Musik Landschaften beschreiben kann. Nach dem „Jackson 5 Medley“ und dem „Munot Marsch“ folgte ebenfalls nach einer Zugabe auch schon der letzte Konzertteil des Abends.

Für diesen nahm die Trachtenkapelle auf der Bühne Platz. Das Finale startete mit der „Fanclub Polka“. Es folgten die Stücke „Sinfonie in Pop“ und der Hit „Angels“, in welchen die Musikerinnen und Musikern neben der traditionellen Blasmusik auch ihre Konzertmusik zum Besten geben konnten. „Daheim in Böhmen“ zeigte den Zuhörern einen kleinen Einblick in das Heimatland der Dirigenten Peter Blazicek, welcher bei nachfolgendem Rock Musical „Hair“ sprichwörtlich mit seiner Jugendfrisur bei den Zuhörern, aber auch Musikerinnen und Musikern für das ein oder andere Schmunzeln sorgte. Mit dem Konzert-Marsch „Dedication to Victory“ verabschiedete sich der Musikverein, natürlich aber nicht, ohne seinen Ehrendirigenten Günter Kübler noch eine Polka dirigieren zu lassen. Abschließend fanden sich nochmals alle Musikerinnen und Musiker auf der Bühne ein, welche sich mit den Stücken „Wir Musikanten“, „Alte Kameraden“ und dem „Böhmischen Traum“ von den Zuhörern verabschiedeten.

Altburger begeistern Berlin(er) und sich selbst

Zu Besuch beim Jubiläum des Blasmusikorchesters Oranienburg

 

Die diesjährige Musikreise führte die Trachtenkapelle in unsere Hauptstadt. Zum 50-jährigen Jubiläum des Partnerorchesters aus Oranienburg machte sich das Ensemble auf den langen Weg, um beim Jubiläum musikalisch gratulieren zu dürfen. Zusätzlich wurden die Kontakte des Kreisverbandsvorsitzenden H.J. Fuchtel in Anspruch genommen, um das Programm noch etwas zu erweitern.

Nach dem sehr frühen Aufbruch am Freitag, dem 23. Mai 2014 um 1.00 Uhr am Morgen wurde der Verein bereits um 11.00 Uhr im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung zum Konzert vor internationaler Kulisse gefordert. Die anfangs etwas steife Veranstaltung konnte schnell durch ein entsprechend gutes Repertoire zu einem lockeren Auftaktkonzert für die Musikerinnen und Musiker und als entspannten Wochenendauftakt für die Botschafter gewandelt werden.

Gleich darauf wurde der Musikverein auch schon in der Landesvertretung von Baden-Württemberg erwartet, wo er ebenfalls sein musikalisches Können zum Besten gab. Unter den zahlreichen Zuhörern beiderseits der Tiergartenstraße war auch württembergische Politprominenz mit Begeisterung dabei.

Zum Abschluss des selbst für gestandene Musikanten anspruchsvollen Tages wurde noch ein spontanes Kurzkonzert in einem der Unterkunft naheliegenden Etablissement gegeben, bevor das Berliner Nachtleben erkundet werden durfte.

Am darauffolgenden Samstag folgte der Verein dann der herzlichen Einladung ihrer Oranienburger Musikfreunde und bestritt ein Mittagskonzert vor der herrlichen Kulisse des Schlossparks und vor vielen begeisterten Zuhörern und Jubiläumsgästen. Bis zum abendlichen gemeinsamen Abschlussfest konnte den Tag über hochklassige Musik weiterer befreundeter Orchester im märkischen Parkflair genossen werden. Leider waren die abendlichen Feierlichkeiten auch schon viel zu schnell vorüber, als die Heimfahrt ins Hotel anstand.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen von Kultur und Geschichte. Den gemeinsamen Höhepunkt des Tages bildete vorab der Besuch des Reichstagsgebäudes inklusive Kuppelbegehung. Weiterhin wurden auf eigene Faust Spreefahrten unternommen, Stadtviertel und Sehenswürdigkeiten erkundet und natürlich auch den kulinarischen Genüssen der Hauptstadt gefrönt.

Am Montag begab man sich auch schon wieder auf die Rückreise in den heimischen Schwarzwald, voll bepackt mit schönen Eindrücken und bleibenden Erinnerungen.  Alles in Allem wieder einmal eine gelungene Reise für alle Beteiligten. Ein besonderer Dank gilt Herrn Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel, unserem souveränen Busfahrer Sascha sowie der gesamten Vorstandschaft für die Organisation.

 

Ausflug ins Allgäu

Am Pfingstsonntag war die Trachtenkapelle wieder einmal zu Besuch bei seiner langjährigen Partnerkapelle Wohmbrechts im Allgäu, die ihr 120-jähriges Jubiläum mit einem Bezirksmusikfest feierte.

Der Musikverein hatte sich hierzu am Sonntag um 6 Uhr auf den Weg gemacht, um den Frühschoppen zu spielen. Danach folge ein Umzug bis über 70 Musikkapellen, welche alle anlässlich des Bezirksmusikfestes gekommen waren. Es waren neben den Musikvereinen aus Bayern auch Kapellen aus Baden-Württemberg und Österreich vertreten.

Nach dem Umzug spielte die Trachtenkapelle nochmals für die Kapellen, die nach dem Festzug in das Festzelt einmarschierten.

Als der Marsch „Dem Land Tirol die Treue“ erklang, erhoben sich die ca. 3.000 Musikerinnen und Musiker und standen begeistert auf den Bänken und sangen aus vollem Leibe mit.

Der Musikverein möchte sich hiermit nochmals recht herzlich für die Gastfreundschaft unserer Allgäuer Musikfreunde herzlich bedanken und freut sich schon auf ein baldiges Wiedersehen, das nächste Mal dann wieder bei uns hier im Schwarzwald.

 

Jugendweihnachtsfeier Altburg

Vergangenen Sonntag lud die Altburger Jugendkapelle zu ihrer Jugendweihnachtsfeier mit gepflegter Blasmusik und Theateraufführung in die Schwarzwaldhalle nach Altburg ein.

Das Programm der Jugendlichen, unter der bewährten Leitung von Stephanie Pfrommer, startete mit traditioneller Blasmusik gefolgt von modernen Stücken wie beispielsweise der Titelmelodie von „Herr der Ringe“. Ein bunter Mix von allerlei Blasmusik bis hin zur Rockmusik bescherte den Zuhörerinnen und Zuhörern eine spannende Unterhaltung. Zwischen den Stücken der Jugendkapelle zeigten die Kinder und Jugendlichen, was sie im vergangenen Jahr von ihren Ausbildern gelernt haben. Ob alleine oder in Gruppen, verschiedene Instrumentenregister wurden vorgestellt und die Zuschauer konnten sich ein Bild davon machen, was für unterschiedliche Instrumente im Musikverein erlernt werden können.

Es gilt hier nochmals ein besonderer Dank der Musikschule Calw sowie natürlich allen vereinsinternen Ausbildern, die sich in ihrer Freizeit um all die Sprösslinge des Musikvereins kümmern und dazu beitragen, dass die Jungmusiker eine hochkarätige Ausbildung erhalten.

Des Weiteren war als besonderes Highlight die Kooperation der Jugendkapelle zusammen mit der 4. Klasse der Grundschule Wimberg zu hören. Diese Konstellation hatte sich durch die Jugenddirigentin und Lehrerin Stefanie Pfrommer in Vorbereitung auf den Musikpreis 2014 ergeben. Die Stiftung „Mit Herz und Hand“ der Sparkasse Pforzheim Calw hatte diesen ausgeschrieben. Zu diesem Wettbewerb waren Musikgruppen eingeladen, die aus mindestens zwei Kooperationspartnern bestehen und ein gemeinsames Musikprojekt durchführen. Die Jugendkapelle und die Grundschule Wimberg durften sich am Ende über einen sehr erfolgreichen zweiten Platz freuen.

Nach einer kleinen Umbaupause startete der zweite Teil der Weihnachtsfeier. Hierzu hatten die Kinder und Jugendlichen eine Zeitreise in die unterschiedlichsten Musikperioden vorbereitet. Von den 80‘ern, angefangen mit Abba, bis hin zu Helene Fischer in der heutigen Zeit war jedes Genre vertreten.

Ein großes Dankeschön gilt hiermit Priscilla Stober und Simona Merkel mit ihrem Team für die intensive und aufwendige Vorbereitung und Umsetzung des Programms.

Zum Abschluss kam dann noch der Nikolaus nach Altburg und alle Kinder bekamen noch ein kleines Geschenk. Davor und danach unterhielt die Jugendkapelle die Halle mit Weihnachtsliedern, bei denen sie zum Mitsingen eingeladen hatte, was rege genutzt wurde. Die Trachtenkapelle Altburg bedankt sich bei allen kleinen und großen Gästen für den Besuch und wünscht eine besinnliche Adventszeit.

 

1. Auftritt in Krefeld

1963: Zum ersten Mal tritt der Verein in seiner Original Nordschwarzwälder Tracht beim Schützenfest der Hoteser Schützenbruderschaft Benrad-St. Tönis in der Nähe von Krefeld auf.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.