2013

Timelines: ab 2010

Joachim Roller wird erneut 1. Vorsitzender

Das Jahr startete mit einem Wechsel in der Vereinsführung. Christoph Lutz übergab das Amt des 1. Vorsitzenden an Joachim Roller. Die Jugendkapelle unter der Leitung von Stephanie Pfrommer eröffnete die Versammlung.

Frühjahrskonzert 2013

Eröffnet wurde der Konzertabend durch die Altburger Jugendkapelle unter der bewährten Leitung von Stephanie Pfrommer mit der „Black Forest Ouvertüre“ von M. Sweeny. Die jungen Musikanten nahmen die Zuhörer auf einen kleinen Streifzug durch unterschiedliche musikalische Stilrichtungen mit. Auch die traditionelle Polka, „Wermutstropfen“ von Peter Schad, durfte nicht fehlen. Mit einem Fotobuch und einer kurzen Ansprache überraschte die Jugendkapelle ihre Dirigentin zum 10-jährigen Jubiläum.

Den zweiten Teil des Abends gestaltete die Stadtkapelle Wildberg, deren musikalischer Leiter Achim Olbrich ein anspruchsvolles Programm mit diversen musikalischen Leckerbissen vorbereitet hatte. Sie präsentierten neben dem Konzertmarsch „Abel Tasman“, der die Zuhörer mit auf die Spuren des niederländischen Seefahrers nimmt, Filmmusik aus „Dick und Doof“, das polnische Volkslied „Heniek“, den Bee Gees-Hit „How deep is your love“ und vieles mehr.

Anschließend betrat die Trachtenkapelle Altburg unter der Leitung von Stadtmusikdirektor Peter Blazicek die Bühne. Mit „Reach Out I´ll be there“ von Klaas van der Woude eröffnete diese den dritten Teil des Konzertabends. Es folgte die „New York Ouverture“ von Kees Vlak, mit der die Musiker die Gäste auf eine Reise vom Kennedy-Flughafen über Manhattan, den „Batterie Park“ hin zum „Central Park“ mitnahm. Die Filmmusik mit dem Titel „Moments for Morricone“ (z. S. Spiel mir das Lied vom Tod) sowie das Solostück „Swing those Drums“ von D. Gray sorgten für beste Unterhaltung in der Schwarzwaldhalle.

Die Zugabe, der Konzert-Marsch „Mein Regiment“, wurde von Ehrendirigent Günter Kübler dirigiert. Zum Abschluss spielten alle drei Kapellen gemeinsam den „Bozener Bergsteiger Marsch“ und den „Böhmischen Traum“

Eine besondere Ehrung erhielt Frank Roller, der für seine besonderen Verdienste in den vergangenen 30 Jahren zum Ehrenmitglied ernannt wurde.

Vatertagshocketse

Vergangenen Donnerstag machte die Trachtenkapelle einen Ausflug nach Oberkirch. Mit dem Bus ging es in die Weinberge um bei der Vatertagshocketse des befreundeten Musikvereins Bottenau zu spielen. Die Musiker/innen spielten auf dem gut besuchten Fest auf der kleinen Waldlichtung. Nach dem zweistündigen Auftritt wurde gemeinsam noch etwas die Hocketse und die schöne Gegend genossen. Nach einer kurzen Busfahrt ging es weiter in einen kleinen Besen. Wo bei einer Weinprobe und bei Flammkuchen der Tagesausflug einen schönen Ausklang fand.

Trachtenkapelle begeistert in Alpirsbach

Juli 2013

Vergangenen Samstag fand in Alpirsbach der Jahreshöhepunkt, das alljährliche Hopfenfest, rund um die Brauerei statt. Die Trachtenkapelle Altburg eröffnete zusammen mit der Hopfenkönigin und dem Fassanstich das Fest.

Zwei Stunden waren die Musiker aus Altburg auf der Bühne im Brauereihof zu hören und sorgten mit schwungvoller Unterhaltungs- und Stimmungsmusik für beste Unterhaltung. Das Publikum in Alpirsbach wollte die Trachtenkappelle gar nicht von der Bühne lassen und forderte nach Zugaben. Den Wünschen der Zuhörer wurde nachgekommen und auch Liedwünsche wurden von der Kapelle erfüllt. Nach dem Auftritt genossen die Musiker noch gemeinsam das schöne Wetter und die tolle Feier in Alpirsbach ehe dann alle zusammen mit dem Bus zurück nach Altburg fuhren.

Altburger spielen beim Straßenfest in Haiterbach

Vergangenen Sonntag fand in Haiterbach das Straßenfest des ortsansässigen Musikvereins statt. Die Trachtenkapelle Altburg war dort von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr auf der Bühne auf dem Marktplatz zu hören. Mit abwechslungsreicher Stimmungs- und Unterhaltungsmusik sorgte die Trachtenkapelle für beste Unterhaltung bei sommerlich heißen Temperaturen. Die Altburger waren auf Gegenbesuch in Haiterbach, da diese im vergangenen Jahr auf der Musikerkirbe in Altburg für Stimmung in der Schwarzwaldhalle sorgten.

Leider machte das Wetter am Sonntag nicht ganz mit und gegen Ende des Auftritts der Altburger kam ein Regenschauer. Die Altburger ließen sich es trotzdem nicht nehmen, noch eine kurze Zugabe zu spielen und sich so von Ihren Zuhörern in die Sommerpause zu verabschieden.

Hüttenspaß & Foxgaudi und Kirbe in Altburg

Vergangenes Wochenende veranstaltete die Trachtenkapelle Altburg ihr traditionelles Kirbe-Fest in der Schwarzwaldhalle. Los ging es am Samstag zum dritten Mal unter dem Motto „Hüttenspaß & Foxgaudi“. Die Schwarzwaldhalle war dem Motto entsprechend mit Lebkuchenherzen und urigen Fensterläden dekoriert und öffnete um 20 Uhr die Pforten.

Jung und Alt aus Nah und Fern folgten der Einladung des Musikvereins und auch die Aufforderung in Dirndl und Lederhose gekleidet zu kommen, wurde gern angenommen. DJ Mar.Dee lockte die Gäste auf die große Tanzfläche und lud alle zum Tanzen, Mitsingen und Mitfeiern ein. Als kleine Überraschung hatte der Musikverein die „Öxen“ in die Schwarzwaldhalle eingeladen, die zusätzlich mit Party-Musik für gute Stimmung sorgten. Auch eine kleine Liveband war zu hören, die mit fetziger Party-Musik das Publikum unterhielt. Der Musikverein ließ sich, wie schon in den letzten Jahren, auch kulinarisch dem Motto entsprechend etwas Besonderes einfallen und reichte neben Schmalzbrot auch Butterbrezeln und Wurstsalat. Auch der Durst konnte an diesem Abend gestillt werden. Die Vereinsmitglieder, ebenfalls in Dirndl oder Lederhosen, reichten an der großen „Hüttenbar“ neben den üblichen Getränken auch den schwäbischen Tequila und Meterbier. Zur Kirbe am Sonntag nahm neben der Stadtkapelle aus Calw der Musikverein aus Simmozheim auf der Bühne in der voll besetzten Schwarzwaldhalle Platz. Die Musiker unterhielten die Besucher den ganzen Tag über mit ihrer Musik und luden so zum Verweilen in Altburg ein. Es wurde mitgesungen und geklatscht – ein gelungener Abschluss des Festwochenendes. Für gute Stimmung sorgte nicht nur die Musik, sondern auch die hübsche Dekoration mit Blumen in leuchtenden Farben und Kürbissen. Zur Kirbe gehören in Altburg natürlich auch Neuer Wein und gutes Essen. Egal ob Spätzle, Schnitzel oder Maultaschen – dem Duft aus der Küche konnte keiner widerstehen. Das reichhaltige Kuchenbuffet glänzte mit vielen Leckereien und auch der Altburger „Glomba-Kucha“ durfte nicht fehlen und fand reichlich Anklang.

Jugendweihnachtsfeier

Vergangenen Sonntag lud die Altburger Jugendkapelle zu ihrer traditionellen Jugendweihnachtsfeier mit selbst gemachter Musik und Showprogramm in die Schwarzwaldhalle nach Altburg ein.

Um 14 Uhr startete der Musikernachwuchs unter der bewährten Leitung von Stephanie Pfrommer ihr kleines Konzert vor vollbesetztem Haus. Das Programm der Jugendlichen hatte für jeden etwas dabei. Sowohl Traditionelles als auch Modernes und Weihnachtslieder waren von der Jugendkapelle zu hören. Zwischen den Stücken der Jugendkapelle zeigten Jugendliche, die sich in Ausbildung befinden, was sie im vergangenen Jahr von ihren Ausbildern gelernt haben. Ob alleine oder in Gruppen, jedes Instrumentenregister wurde vorgestellt und die Zuschauer konnten sich ein Bild davon machen, was für unterschiedliche Instrumente im Musikverein erlernt werden können.

Nach einer kleinen Umbaupause startete der zweite Teil der Weihnachtsfeier. Die Jugendlichen haben ein kleines Theaterstück vorbereitet. Bei einem „Best of“ aus den vergangenen Jahren, in denen Dirigentin Steffi sowohl auf der Bühne als auch hinter der Bühne tätig war, zeigten die Jugendlichen was sie neben der Musik machen noch im Blut haben. Bei dem Schlussstück „Thank you for the music“ von Abba bedankten sich alle Jugendlichen mit Wunderkerzen und Plakaten bei Steffi für ihre nun schon 10-jährige Tätigkeit als Dirigentin.