2012 Timelines: ab 2010

20-Jahre Peter Blazicek

Frühjahrskonzert

20 Jahre Peter Blazicek. Unter diesem Motto stand das diesjährige Frühjahrskonzert der Trachtenkapelle Altburg. Um 19:30 Uhr begrüßte der erste Vorsitzende Christoph Lutz zahlreiche Ehrengäste und Besucher in der Schwarzwaldhalle in Altburg.

Die vereinseigene Jugendkapelle unter der Leitung von Stephanie Pfrommer begann den Abend schwungvoll mit dem Titelsong von Rocky III „The Eye of the Tiger“. Mit den Stücken „The Lord of the dance“, „Die Chroniken von Narnia“ und dem „Weinmaster Park“ zeigten die jungen Musikern, was in Ihnen steckt. Mit dem Marsch Muziky Muziky“ bewiesen sie, dass sie nicht nur an Instrumenten, sondern auch gesanglich etwas draufhaben. Mit der Zugabe „Gimme Some Lovin“ von den Blues Brothers verabschiedeten sich die Jugendlichen vorerst von dem Altburger Publikum.

Nach einer kurzen Umbaupause nahm die Trachtenkapelle Altburg unter der Leitung von Peter Blazicek vor voll besetzter Halle auf der Bühne Platz. Mit dem Konzertmarsch „Atlanta 96“ begrüßte sie das Publikum. Anschließend machten die Musiker mit den Zuhörern eine kleine Reise nach Spanien zu den Feuerbergen von Lanzarote. Nach dem Stück „Gloria Sancti“ erzählte die Kapelle musikalisch die Geschichte von „Oregon“, einer der nordwestlichsten Staaten Amerikas.

Mit der Polka „Daheim in Böhmen“ und einem Tenorhorn-Solo starteten die Musiker in den dritten und letzten Teil des Konzertabends. Nach „The Pirates of the Carribean“ folgte eine kleine Laudatio von Wolfgang Rentschler an den Jubilar Peter Blazicek. Christoph Lutz überreichte dem „Jubilar“ und seiner Frau Helena noch ein kleines Präsent, ehe mit einem Stück bekannter Lieder von „Connie Francis“ und dem Potpourri „The Eagles in Concert“ der Endspurt eingeleitet wurde. Nach dem Marsch „In Harmonie vereint“ ließen es sich die Altburger nicht nehmen, dem Wunsch der Zuschauer nachzukommen und eine Zugabe zu spielen. „Flinke Züge“ hieß das Stück, bei dem Peter Blazicek mit seinem einstigen Schützling und jetzigen Vorstand Christoph Lutz zeigte, wie eine Solo-Posaune klingen kann. Nach erneuten Zugabewünschen gab es eine Premiere. Die Trachtenkapelle Altburg und die Jugendkapelle verabschiedeten sich mit zwei gemeinsamen Stücken nach einem gelungenen Konzertabend von ihren Zuhörern.

 

Altburger Frühjahrskonzert im Zeichen von Peter Blazicek

 

Das diesjährige Frühjahrskonzert des Musikvereins Trachtenkapelle Altburg e.V. steht ganz im Zeichen ihres Dirigenten Peter Blazicek, der seit nunmehr 20 Jahren in Altburg den Ton angibt.

Geboren 1948 in der heutigen Slowakei, kam Blazicek bereits in frühen Jahren mit der lokalen traditionellen Blasmusik in Berührung. Sein Talent wurde schnell erkannt und gefördert, sodass er sein Staatsexamen an der Hochschule der Musikkünste in Bratislava in der Fachrichtung Posaune alsbald mit Auszeichnung abschließen konnte. Seine erste Station als Dirigent führte Blazicek dann zurück in seine Heimatstadt, wo er als Dirigent, Musiker und Jugendausbilder tätig war. Parallel dazu war er außerdem noch als erster Soloposaunist im Rundfunk Sinfonie-Orchester Bratislava tätig. Nach seiner Ausreise aus der CSSR kam er über einzelne Engagements im süddeutschen Raum dann nach Calw, wo er 1986 zum Stadtmusikdirektor ernannt wurde und fortan die Stadt- und Jugendkapelle Calw dirigierte. Im Jahr 1991 zog es Peter Blazicek dann nach Altburg (Alzenberg?), wo er ebenfalls seither die musikalische Leitung innehat.

Gleich seine erste Musiktournee mit den reiselustigen Altburger Musikern führte ihn 1992 zurück in seine alte Heimat, in die Wiege der Blasmusik, wo man erfolgreich an einem südmährischen Folklorefestival teilnahm. In den folgenden Jahren folgten weitere Konzertreisen, unter anderem 1994 an den Gardasee in Italien, 1997 nach Berlin, um an dem Fest der Deutschen Einheit teilzunehmen und zwei Reisen in die USA (2000 und 2004). Auch in Portugal und Spanien konnten die Altburger mit Ihrem Schwung und Elan das Publikum verzaubern. Doch nicht nur im Ausland, sondern auch in Deutschland haben sich die „Original Altburger“ unter der Leitung von Peter Blazicek einen Namen gemacht.

Für sein langjähriges Engagement beim Musikverein Altburg wurde Peter Blazicek bereits letztes Jahr geehrt, jedoch konnte eines seiner Geschenke erst dieses Jahr eingelöst werden: Ein Jubiläumskonzert zu seinen Ehren, welches im Rahmen des diesjährigen Frühjahrskonzerts am 31. März in der Schwarzwaldhalle in Altburg stattfindet. Zu diesem Anlass werden die Lieblingstitel der letzten 20 Jahre zum Besten gegeben, wobei die Jugendkapelle das Frühjahrskonzert traditionell eröffnen wird.

Gemeinschaftskonzert mit den Teutonia Chören aus Pittsburgh

Der Musikverein Altburg bekommt Besuch aus Amerika. Der Teutonia Männerchor aus Pittsburgh macht eine Deutschlandtournee. Die Trachtenkapelle war schon das eine oder andere Mal in Amerika und wurde unter anderem auch von den Teutonen aus Pittsburgh herzlich bei sich aufgenommen. Das letzte Mal war dies im Jahre 2004 der Fall. Die Trachtenkapelle machte eine Rundreise durch Amerika und machte auch in Pittsburgh Station. Mit ihrer Musik und den original Schwarzwälder Trachten begeisterten sie die Amerikaner. Bei diesen Besuchen entstanden tolle und nun auch schon langjährige Freundschaften, um diese zu pflegen und sich nach nun schon über acht Jahren wieder zu sehen revanchiert sich die Trachtenkapelle und lädt den Männerchor nach Altburg ein um einen bunten Abend mit musikalischer Vielfalt und Internationalität zu bieten.

Zum Empfang der Freunde aus Pittsburgh, USA, fand am Donnerstag, dem 27. September in der gut besuchten Schwarzwaldhalle ein Gemeinschaftskonzert des Teutonia Männerchores und der Trachtenkapelle Altburg statt.

Das Konzert wurde von der Trachtenkapelle eröffnet und die Zuschauer wurden gleich schwungvoll auf einen schönen und kurzweiligen Konzertabend eingestimmt. So wurde neben dem Publikum nicht weniger die Trachtenkapelle überrascht, als sich zum Musikstück „Edelweiß“ spontan eine Sängerin der Teutonen fand, um die Kapelle gesanglich zu unterstützten.

Nach einer kurzen Umbaupause betrat dann der Frauenchor aus Pittsburgh die Bühne. In Pittsburgh wird die deutsche Kultur gepflegt und aus diesem Grund sangen die Damen, wie auch später die Herren, vorwiegend deutsches Liedgut. Nach einigen Liedern des gemischten Chores trat der Männerchor alleine auf die Bühne. Das unterhaltsame Programm der Teutonen wurde von kleinen Anekdoten und Geschichten des Vereines, erzählt von dem Vorstand der Chöre Willi Banzhaf, begleitet.

Auch die Amerikaner hatten für die Zuschauer in Altburg eine kleine Überraschung vorbereitet: René und Alex, Enkel eines deutschen Auswanderpaares, präsentierten, unterstützt von Ihrer Mutter am Akkordeon, einen Ländler sowie einen Schuhplattler.

Zum krönenden Abschluss traten alle gemeinsam auf die Bühne und beendeten einen schönen Konzertabend mit der amerikanischen und der deutschen Hymne. Die Zuschauer verlangten mit stehenden Ovationen noch nach einigen Zugaben, welche freudig gewährt wurden. Für die Teutonen aus Pittsburgh war das Konzert ein vorzüglicher Auftakt ihrer Europatour, welcher alte Freundschaften wiederaufleben ließ.

 

Gemeinschaftskonzert mit den Teutonia Chören aus Pittsburgh

Der Musikverein Altburg bekommt Besuch aus Amerika. Der Teutonia Männerchor aus Pittsburgh macht eine Deutschlandtournee. Die Trachtenkapelle war schon das eine oder andere Mal in Amerika und wurde unter anderem auch von den Teutonen aus Pittsburgh herzlich bei sich aufgenommen. Das letzte Mal war dies im Jahre 2004 der Fall. Die Trachtenkapelle machte eine Rundreise durch Amerika und machte auch in Pittsburgh Station. Mit ihrer Musik und den original Schwarzwälder Trachten begeisterten sie die Amerikaner. Bei diesen Besuchen entstanden tolle und nun auch schon langjährige Freundschaften, um diese zu pflegen und sich nach nun schon über acht Jahren wieder zu sehen revanchiert sich die Trachtenkapelle und lädt den Männerchor nach Altburg ein um einen bunten Abend mit musikalischer Vielfalt und Internationalität zu bieten.

Zum Empfang der Freunde aus Pittsburgh, USA, fand am Donnerstag, dem 27. September in der gut besuchten Schwarzwaldhalle ein Gemeinschaftskonzert des Teutonia Männerchores und der Trachtenkapelle Altburg statt.

Das Konzert wurde von der Trachtenkapelle eröffnet und die Zuschauer wurden gleich schwungvoll auf einen schönen und kurzweiligen Konzertabend eingestimmt. So wurde neben dem Publikum nicht weniger die Trachtenkapelle überrascht, als sich zum Musikstück „Edelweiß“ spontan eine Sängerin der Teutonen fand, um die Kapelle gesanglich zu unterstützten.

Nach einer kurzen Umbaupause betrat dann der Frauenchor aus Pittsburgh die Bühne. In Pittsburgh wird die deutsche Kultur gepflegt und aus diesem Grund sangen die Damen, wie auch später die Herren, vorwiegend deutsches Liedgut. Nach einigen Liedern des gemischten Chores trat der Männerchor alleine auf die Bühne. Das unterhaltsame Programm der Teutonen wurde von kleinen Anekdoten und Geschichten des Vereines, erzählt von dem Vorstand der Chöre Willi Banzhaf, begleitet.

Auch die Amerikaner hatten für die Zuschauer in Altburg eine kleine Überraschung vorbereitet: René und Alex, Enkel eines deutschen Auswanderpaares, präsentierten, unterstützt von Ihrer Mutter am Akkordeon, einen Ländler sowie einen Schuhplattler.

Zum krönenden Abschluss traten alle gemeinsam auf die Bühne und beendeten einen schönen Konzertabend mit der amerikanischen und der deutschen Hymne. Die Zuschauer verlangten mit stehenden Ovationen noch nach einigen Zugaben, welche freudig gewährt wurden. Für die Teutonen aus Pittsburgh war das Konzert ein vorzüglicher Auftakt ihrer Europatour, welcher alte Freundschaften wiederaufleben ließ.

 

Altburger Musikerkirbe

Vergangenes Wochenende veranstaltete die Trachtenkapelle Altburg ihr traditionelles Kirbe-Fest in der Schwarzwaldhalle. Los ging es am Samstag unter dem Motto „Hüttenspaß & Foxgaudi“. Die Schwarzwaldhalle war dem Motto entsprechend mit Lebkuchenherzen, urigen Fensterläden und einer großen „Hüttenbar“ toll dekoriert und öffnete um 20 Uhr die Pforten.

Jung und Alt aus Nah und Fern folgten der Einladung des Musikvereins und auch die Aufforderung in Dirndl und Lederhose gekleidet zu kommen wurde gern angenommen und schmückte die Halle zusätzlich. Mit Partymusik und Schlagern lockte DJ Mar.Dee die Gäste auf die große Tanzfläche und lud alle zum Tanzen, mitsingen und mitfeiern ein. Wer müde war vom Tanzen konnte es sich an den aufgestellten Tischen und Stühlen oder an den Stehtischen gemütlich machen.

Der Musikverein ließ sich, wie schon im letzten Jahr, auch kulinarisch dem Motto entsprechend etwas Besonderes einfallen und reichte neben Schmalzbrot auch Butterbrezeln und Wurstsalat. Auch der Durst konnte an diesem Abend gestillt werden. Die Vereinsmitglieder, ebenfalls in Dirndl oder Lederhosen, reichten an der großen „Hüttenbar“ neben den üblichen Getränken auch den schwäbischen Tequila und Meterbier.
Zur Kirbe am Sonntag nahm neben dem Musikverein Wolfenhausen der Musikverein aus Egenhausen auf der Bühne Platz. Die Musiker unterhielt die Besucher den ganzen Tag über mit ihrer Musik und luden so zum Verweilen in der Schwarzwaldhalle ein. Es wurde mitgesungen und geklatscht – ein gelungener Abschluss des Festwochenendes. Für gute Stimmung sorgte nicht nur die Musik, sondern auch die hübsche Dekoration mit Blumen in leuchtenden Farben und Kürbissen. Zur Kirbe gehören in Altburg natürlich auch Neuer Wein und gutes Essen. Egal ob Spätzle, Puten-Geschnetzeltes oder Maultaschen – dem Duft aus der Küche konnte keiner widerstehen.

Die Altburger haben sich auch dieses Jahr wieder mächtig ins Zeug gelegt, um die Kuchentheke nicht nur mit der örtlichen Kirbe-Spezialität – dem „Glomba-Kucha“ – anreichern zu können.

Weihnachtsfeier der Jugendkapelle Altburg

Vergangenen Sonntag lud die Altburger Jugendkapelle zu ihrem alljährlichen Advents-Event mit selbst gemachter Musik und Showprogramm in die Schwarzwaldhalle nach Altburg ein.

Los ging es um 14 Uhr mit der Jugendkapelle unter der Leitung von Stephanie Pfrommer und der Vorstellung verschiedener Instrumentengruppen. Kinder und Jugendliche die sich in musikalischer Ausbildung befinden zeigten vor vollbesetzter Halle, was Sie im vergangenen Jahr von Ihren Ausbildern gelernt haben.

Die Jugendlichen hatten auch wieder ein kleines Theaterstück einstudiert in dem es um die verschiedenen Reisen der Trachtenkapelle ging. Ob Stierkampf in Spanien oder das Musical „Rocky“ in Hamburg, mit einem Gastauftritt der Gugga Mugge, oder eine Trommeleinlage der Wärter der „Queen“ in England, für jeden war etwas dabei. Sogar gesanglich zeigten die Jugendlichen ihr Können. Die Musiker zeigten dem Publikum was man mit der Trachtenkapelle so alles erleben kann.

Zu guter Letzt spielte die Jugendkapelle Weihnachtslieder und wurde von dem Altburger Publikum kräftig unterstützt. Wie jedes Jahr kam dann auch der Nikolaus und hatte für jedes Kind ein kleines Geschenk dabei.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.